Wochenend-Seminare und Workshops

umfassen je nach Thema ein oder zwei Tage.

 

In all den Jahren haben wir ein Netzwerk an auswärtigen nationalen und internationalen Trainern und Referenten aufgebaut, die in unregelmäßigen Abständen Wochenendseminare bei uns abhalten.

 

Alle geplanten Termine sind unter „Aktuelles“ gelistet.

 

 

 

 

Kommunikation, Motivation, richtiges Spielen, Bestätigen und Belohnen

Wochenende, 1 Tag, max. 8 Teilnehmer


Die notwendige Basis für den Alltag und den weiteren Aufbau in allen Sparten der Hundeausbildung: Körpersignale des Hundes und Menschen, die Macht des Spiels, welche Spiele, welche Motivatoren (ich, Stimme, Spieli, Futter u. a.), Motivation und Hilfsmittel entsprechend der Situation und Hundetyp, Erhöhung des Spiel- und Apporttriebs. Bestätigen. Loben, Belohnen: wann, mit was, in welche Reihenfolge, Timing. Clicker- und Aufmerksamkeitstraining. Erhöhung der Bindung im Alltag und im Training. Praktische Übungen.

 

 

 

Vom Welpen zum Junghund

(Sa nachmittag und So vormittag, max. 12 Teilnehmer)


 

Überlegter Aufbau des Welpen Schritt für Schritt zur Vermeidung späterer Korrekturen und unerwünschter Verhaltensweisen: Körpersignale, richtige Haltung und Basisausbildung zu einem freudigen, motivierten und zuverlässigen Begleiter, Bindungstraining/ spiele, richtiges Bestätigen, Loben, Belohnen, Timing. Clicker- und Aufmerksamkeitsgrundlagen.

Teilnahme von Welpen ab der 12. Woche bis ca. 20. Woche. Auch für zukünftige Welpenbesitzer! Umfangreicher theoretischer Teil. Für das praktische Training wurden bewußt zwei halbe Tage gewählt aufgrund der kurzen Konzentrationsfähigkeit im jungen Alter. Die max. Teilnehmerzahl wird in zwei Gruppen aufgeteilt, damit die Kleinen nicht zu lange gefordert werden. 

 

 

 

Obedience "BASIS"

(Wochenend-Seminar, 2 Tage - max. 6 Teilnehmer)


Wie lernt ein Hund? Körpersignale eines Hundes deuten, Wesen und Verhalten, Training und Aufzucht des Junghundes zu einem freudigen, motivierten und zuverlässigen Begleiter. Vorausschauend Ausbilden und dadurch Korrekturen weitgehendst vermeiden, optimierte Hundehaltung für effektives Lernen im Alltag und Prüfung, Verhalten im Gelände.

 

*** Basis-Übungen: Konditionieren des Hundes auf Sie (Aufmerksamkeits- bzw. Focus-Training), Grundlagen zur späteren Fußarbeit (Positionstraining), Bleib, Sitz, Platz, Steh, richtiges und effektives Spielen während und außerhalb des Trainings, Loben und Belohnen, Timing usw. ***

 

Bei diesem Seminar profitiert sowohl der "normale" Hundebesitzer ohne Turnierambitionen als auch derjenige, der seinen Hund später auf die Begleithundeprüfung bzw. Obedience Beginner hinarbeiten möchte. Sie und Ihr Hund lernen, sich besser zu verstehen und die Grundlagen zu schaffen für einen ausgeglichenen, freudigen und folgsamen Begleiter in jeglicher Situation. Geeignet für Hunde ab dem 5. Lebensmonat.

 

 

 

Obedience-Training BEGINNER

(Wochenend-Seminar, 2 Tage - max. 6 Teilnehmer)


Kurzer Abriß "Obedience Basis". AUFBAU, Intensivierung und Erweiterung der Übungen.

Ausbau der Fußarbeit und Gruppenübungen mit und ohne andere Hunde, Einführung des Apports u. a. 

 

Gezielter prüfungsorientierter Aufbau für die Begleithundeprüfung bzw. Obedience Beginner-Klasse: Gruppen- und Einzelübungen, Prüfungsvorbereitung usw.

 

 

 

Workshop für Obedience-ERFAHRENE

(Wochenende, 1 bis 2 Tage - max. 6 Teilnehmer)


In unseren Workshops lernt Ihr Hund keine neue Übung. Jeder Teilnehmer arbeitet an "eingebauten" Handicaps. Dies kann wie folgt aussehen:

 

1) Der Hund hat eine Übung in der Vergangenheit korrekt ausgeführt, zeigt aber keine gleichbleibende Leistung. Zögerliches, unsicheres Ausführen, Abbrechen oder Verweigern einer Übung usw. Zu schnelles Vorgehen ist hier meist die Ursache, obwohl der Hund die Übung noch gar nicht richtig verstanden hat bzw. nicht sicher war. Oftmals auch falsche Hilfestellung oder Korrektur sowie inkorrektes Timing. Vor allem aber Ungeduld. 

2) Arbeiten unter gezielter Ablenkung (Personen, andere Hunde, Hilfsmittel usw.). Wichtig für denjenigen, der viel alleine trainiert und um den Hund im Prüfungsring zu festigen. 

3) Im Workshop besteht auch Möglichkeit, eine Übung weiter aufzubauen. 

 

In Obedience führt nicht nur ein Weg zum Ziel. Die gemeinsame Zusammenarbeit und Analyse zeichnet einen Workshop aus. Je nach Teilnehmerzahl ein oder zwei Tage.

 

 

 

 Rally-Obedience

(Wochenende, 1 Tag - max. 10 Teilnehmer)


Rally-Alternative ist DIE Ergänzung bzw. Alternative zu Obedience oder nach der Begleithundprüfung! Die Ausführung der Übungen wird nicht ganz so exakt wie beim regulären Obedience verlangt. Diese temporeiche Sportart wird in Amerika seit einiger Zeit wettbewerbsmässig mit wachsender Begeisterung durchgeführt. Inhalt in unserem Seminar: Beschreibung, Ausstattung, Regeln, die Übungen im einzelnen. Nähere Beschreibung s. in obiger Leiste unter "Rally-O".

 

 

 

FUN-MATCHES

Nur bei einer Mindest-Teilnehmerzahl von 6 Teams


Fun Matches sind in den USA die Regel. Der Ablauf eines Fun Matches ist der einer ausgeschriebenen Prüfung. Unterschied: es sind „Trainingsläufe“ und keine Prüfung, die zu einem Titel oder qualifizierenden Leg verhilft. Entweder übernimmt eine geeignete bzw. erfahrene Person die Funktion des Richters oder aber es gibt nur ein Ring-Steward, der so agiert wie bei einer Prüfung. Im ersten Fall erhält das Team eine Bewertung der einzelnen Übungen und hat so einen Anhaltspunkt, im zweiten Fall wird ebenfalls eine Ringsituation geschaffen, aber nur mit Steward. Hierbei sollte der Handler in der Lage sein, seinen Lauf selbst einschätzen zu können, da keine Bewertung erfolgt.

Ein Fun Match ist hervorragend geeignet, unerfahrene oder sensible Hunde oder Hunde, die sich schnell ablenken lassen, vertrauter und sicherer zu machen mit einer Ringsituation und der Umgebung (andere Hunde und Menschen, Lärm, Ablenkung usw.). Auch ist es nach einer Pause ein guter  Einstieg in die kommende Turniersaison. Hunde, die in den letzten Läufen gepatzt haben, kann man im Ring unterstützen bzw. helfen, um sie wieder sicherer zu machen, mit Körperhilfen usw., aber auch Motivationsmittel

Obedience-Seminare 2007 und 2008 mit Heidi Billkvam aus Schweden
Obedience-Seminare 2007 und 2008 mit Heidi Billkvam aus Schweden